Axel Conrad
DIE BESTEUERUNG DES INTERNETS

VII. SONSTIGES

1.

Hinsichtlich des Zolls ist auf das seit 1997 zwischen den führenden Industrienationen bestehende Abkommen (Information Technology Agreement Update) hinzuweisen, nach dem unter anderem Software zollfrei gehandelt werden kann. [Piemont, http:// www.zdnet.de/ internet/artikel/scene/199812/tax01_00-wc.html.]

2.

Zu erwähnen bleibt, dass eine inländische Betriebsstätte neben der diskutierten Steuer grundsätzlich auch Gewerbesteuer auslöst ( § 2 Abs. 1 GewStG).

3.

Die Gesamteinnahmen im Bereich der Wettsteuer lagen im Zeitraum 1998/1999 im UK bei 1.530 Mio. Pfund. [Inland Revenue, Box 7.2, http:// www.inlandrevenue.gov.uk/ taxagenda/ecom7.htm.] Die Steuerbehörden des Vereinigten Königreiches erwarten gerade in diesem Bereich den stärksten Einnahmerückgang. Zukünftig können Wetten über Wettbüros abgewickelt werden, die der britischen Aufsicht nicht mehr unterstehen. [Inland Revenue, 7.9, http:// www.inlandrevenue.gov.uk/ taxagenda/ecom7.htm; Eden, Taxation, S. 164, wies schon 1997 auf ein Internet-Casino in der Karibik hin.]



(c) 2001 by Axel Conrad, http://www.axel-conrad.de.
Haftungsausschluss: Der Autor übernimmt keinerlei Haftung für die Richtigkeit des wiedergegebenen Inhaltes.